Sprichwortsprechstunde im MfK

Hallo Liebe Studenten, Dozenten und Professoren,

ich war am Wochenende im Museum für Kommunikation. Die Sonderausstellung „Mein Name ist Hase“ kann ich euch wärmstens empfehlen. Klar weiß man bei dem einem oder anderem wo das wohl herkommt, aber das Aha-Erlebnis hat man dort sehr oft. Deswegen hier mein Tipp:

Am Dienstag, 13. September 2016, ab 17 Uhr ist dort Kuratorenführung und Sprichwortsprechstunde. Der Eintritt ist Frei.

http://www.mfk-berlin.de/kuratorenfuehrung-sprichwortsprechstunde/

Hin kommt ihr am besten mit den Öffis bis Stadtmitte.

Museum für Kommunikation Berlin
Leipziger Straße 16
10117 Berlin-Mitte

 

Thomas E.Denner

Thomas E.Denner

Thomas E. Denner, der Dozent für Komödien und vieles mehr.

Sein Taschenbuch „Hattrick im Tulpenfeld“ jetzt auch im UNI-Shop verfügbar.

In dieser herzerfrischenden, hintersinnigen und halsbrecherischen Liebeskomödie wird wahrlich nichts ausgelassen! SIE ist eine ehrgeizige Chirurgin in Amsterdam, die sowohl Karriere als auch Kinder will und einen knuddeligen Kuschelbär für ihre prickelnd aufregende Freizeitgestaltung sucht. ER ist als schlitzohriger Gelegenheitsgeschäftsmann in der Hauptstadt der Tulpen gestrandet und hat nur Freiheit und Abenteuer, Dolce Vita und heiter unverfängliche Affären im Sinn. Wie kann es da passieren, dass ER vom grosskotzigen Hallodri, selbstsüchtigen Beziehungsvagabund und gnadenlosen Zeugungsverweigerer zum zärtlich einfühlsamen Frauenflüsterer mutiert? Indem SIE alle nur erdenklichen Register der weiblichen Verführungskunst zieht und IHM dabei die Leine immer gerade mal so lang lässt, dass ER sich in vermeintlich sicherer Freiheit wähnen kann. Man muss diesen launig lustig lästerlichen Abgesang eines notorischen Hals-aus-der-Schlinge-Ziehers einfach selbst lesen und sich den BEIDEN mutig auf die rastlose amoröse Hatz um den halben Erdball anschliessen . . . Lassen sie sich berauschen von einer kraftvoll bildhaften Sprache (hier werden sie im Kopf schwindelig getribbelt!), einer verwegen gaggespickten Story (fiktiv oder wahr?) und einem Ende, dass fast schon in philosophische Dimensionen vorstösst!

Kiezradio Neukölln

Das Kiezradio erzählt Geschichten aus der Neuköllner Nachbarschaft. Und zwar von und mit den Menschen, die im Kiez leben.

Das können zum einen ganz alltägliche Geschichten sein: Wie sieht der Alltag eines Kioskbesitzers aus? Was machen die Sicherheitsdienste auf den Straßen Neuköllns genau? Was bietet der Kinderladen in meiner Nähe und wo gibt’s die besten Brötchen im Kiez?

Außerdem wollen wir Neukölln als Kulturraum vorstellen. Künstler, Galerien und Musiker aus der Nachbarschaft, neue und alte Kneipen, Cafés, Kinos und Projekte. Dabei wollen wir auch den Wandel des Bezirks dokumentieren: Wie war das Leben vor dem Hype und was sagen die Urneuköllner zur Umstrukturierung ihres Kiezes?

All das und vieles mehr wollen wir herausfinden. Im Gespräch.

Geplant sind Interviews mit Portraitcharakter. Kein Skript, kein Schnitt, ungefiltert Neukölln.


Beitrag über die UNK: http://www.kiezradio.org/kr006/